Durchsuchen

Codex des Kanonischen Rechtes

ABLÄSSE

ABLÄSSEKAPITEL IV ABLÄSSE Can. 992 — Ablaß ist der Nachlaß zeitlicher Strafe vor Gott für Sünden deren Schuld schon getilgt ist; ihn erlangt der entsprechend disponierte Gläubige unter bestimmten festgelegten Voraussetzungen durch die…
Weiterlesen...

ABLAUF DES PROZESSES

ABLAUF DES PROZESSESKAPITEL II ABLAUF DES PROZESSES Can. 1720 — Meint der Ordinarius daß auf dem Weg eines außergerichtlichen Strafdekretes vorzugehen ist so hat er: 1° dem Beschuldigten die Anklage und die Beweise bekanntzugeben und…
Weiterlesen...

ABSETZUNG

ABSETZUNGArtikel 4 ABSETZUNG Can. 196 — § 1. Die Absetzung vom Amt als Strafe für eine Straftat kann nur nach Maßgabe des Rechtes erfolgen. 2. Die Absetzung erlangt Rechtswirkung gemäß den Vorschriften der Canones des Strafrechts.
Weiterlesen...

ALLGEMEINE NORM (Can. 1399)

ALLGEMEINE NORM (Can. 1399)Can. 1399 — Außer den Fällen die in diesem oder in anderen Gesetzen geregelt sind kann die äußere Verletzung eines göttlichen oder eines kanonischen Gesetzes nur dann mit einer gerechten Strafe belegt werden…
Weiterlesen...

ALLGEMEINE NORMEN (Cann. 1 – 6)

ALLGEMEINE NORMEN (Cann. 1 – 6)Can. 1 — Die Canones dieses Codex betreffen allein die lateinische Kirche. Can. 2 — Der Codex legt zumeist die Riten nicht fest die bei der Feier liturgischer Handlungen zu beachten sind; deshalb behalten…
Weiterlesen...

ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN

ALLGEMEINE VORSCHRIFTENArtikel 7 ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN Can. 1689 — Im Urteil sollen die Parteien auf etwa bestehende moralische oder auch zivilrechtliche Verpflichtungen zu Unterhalt und Erziehung hingewiesen werden die sie gegenseitig…
Weiterlesen...