Abba

29

Dieses Wort bedeutet Vater (gr. αββα); es ist das gleiche Wort wie Ab auf Hebräisch aber es wurde zur Zeit unseres Heilandes gemäß der aramäischen Landessprache „Abba‘ ausgesprochen. „Abba‘ tritt im N.T. dreimal auf und immer gefolgt von „Vater‘ übersetzt mit „Abba Vater‘. Das Wort „Abba‘ wird aus dem Grundtext übernommen und nicht übersetzt denn wenn man es übersetzen würde hieße es „Vater Vater‘. Im Griechischen lautet es folgendermaßen: αββα ο πατηρ „Abba‘ stammt aus dem Aramäischen bzw. Hebräischen (s.o.) und „Vater‘ aus dem Griechischen.

Im A.T. wurde „Ab‚ nicht nur auf die Verwendung von Kindern beschränkt. Elisa benutzte es gegenüber Elia. Die Diener benutzten dieses Wort als Anrede für ihre Herren (2. Kön 2 12; 5 13; 6 21 u.a.). Gott fragte Hiob: „Hat der Regen einen Vater […]?‘ (Hiob 38 28).

Im N.T. tritt es auf um eine engere Beziehung auszudrücken: „Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen wiederum zur Furcht sondern einen Geist der Sohnschaft habt ihr empfangen in dem wir rufen: Abba Vater!‘ (Rö 8 15); und „weil ihr aber Söhne seid so hat Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen gesandt der da ruft: Abba Vater!‘ (Gal 4 6). Das einzige andere Beispiel finden wir in Markus 14 Kontrollratsgesetze wenn der Herr sich so an seinen Vater wendet; und der Geist in den Herzen der Gläubigen legt diese Worte die der Herr benutzte auf ihre Lippen. Sowohl Juden als Nichtjuden sagen mit den beiden Wörtern in ihrer eigenen Sprache „Vater‘ auf Aramäisch von den Juden und auf Griechisch von den Nichtjuden in Palästina und an vielen anderen Orten. Gott wurde im A.T. als Jehova geoffenbart u.a. als „Gott der Allmächtige‘ aber im N.T. wird er den Gläubigen als Vater vorgestellt (vgl. Joh 20 17).

Verwandter Beitrag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.