Iasi (1642)

  Rat 1642 CE, Iasi (Rumänien)  Council 1642 CE , Iasi (Romania)
 Summary
Date
1642
Aufgerufen von
Herzog von Moldawien
Unter dem Vorsitz von
Metropolit Peter Moghila aus Kiew
Anwesenheit
Bischöfe, die alle fünf orthodoxen Patriarchate vertreten,
Themenschwerpunkte
verurteilt die lateinischen und kalvinistischen Ketzereien und insbesondere die von lateinischen und kalvinistischen Missionaren bekehrten Uniaten, bestätigt verschiedene so genannte apokryphische Bücher als echte Bestandteile der Schrift und korrigiert die lateinischen Fehler des Bekenntnisses von Peter Moghila, so dass sie für den orthodoxen Katechismus verwendet werden können.
Dokumente & Erklärungen
 Summary
Date
1642
Called by
Duke of Moldavia
Presided by
Metropolitan Peter Moghila of Kiev
Attendance
bishops representing all five Orthodox patriarchates,
Key topics
condemns the Latin and Calvinist heresies and especially the Uniates who had been converted by Latin and Calvinist missionaries, confirms various so-called Apocryphal books as being genuine parts of scripture, and corrects the Latin errors of the Confession of Peter Moghila, thereby permitting it to be used for Orthodox catechism.
Documents & Statements
Hintergrund Background
Wieder als“echte Teile der Schrift“ bestätigt: 1 Esdras (3 Esdras in der Vulgata), Tobit, Judith, drei Bücher der Makkabäer, Weisheit, Ecclesiasticus (Ben Sira), Baruch und der Brief Jeremias. Genehmigte revidierte Fassung des Bekenntnisses von Petrus von Moghila korrigiert für seine römisch-katholischen Fehler (Fegefeuer, die Behauptung, dass die Änderung in der eucharistischen Brot und Wein erfolgt bei den“Worten der Institution“. Re-affirmed as ‚genuine parts of scripture‘: 1 Esdras (3 Esdras in the Vulgate), Tobit, Judith, three books of the Maccabees, Wisdom, Ecclesiasticus (Ben Sira), Baruch and the Letter of Jeremiah. Approved revised version of Confession of Peter of Moghila corrected for its Roman Catholic errors (purgatory, the claim that the change in the eucharistic bread and wine occurs at the ‚words of institution‘.