Konstantinopel (680 CE)

  4. Kaiserlicher Rat des Christentums, Konstantinopel 680 n.Chr.  4th Imperial Council of Christianity, Constantinople 680 CE
 Summary
Date
680-681
Aufgerufen von
Kaiser Konstantin IV.
Unter dem Vorsitz von
Konstantin IV. und Gregor von Konstantinopel
Anwesenheit
vielleicht 175, die Unterzeichner der Dokumente reichten von 43 (erste Sitzung) bis 174 (letzte Sitzung).
Themenschwerpunkte
Monothelitismus, der menschliche und göttliche Wille Jesu
Dokumente & Erklärungen
Verurteilung des Monothelitismus
 Summary
Date
680-681
Called by
Emperor Constantine IV
Presided by
Constantine IV and Gregory of Constantinople
Attendance
perhaps 175, signatories to the documents ranged from 43 (first session) to 174 (last session)
Key topics
Monothelitism, the human and divine wills of Jesus
Documents & Statements
Condemnation of Monothelitism
 Der 4. Reichsrat der kaiserlichen Staatsreligion des Heiligen Römischen Reiches. Ökumenisches Konzil, das fälschlicherweise und absichtlich als 6. Ökumenisches Konzil bezeichnet wurde, um ein Konzil mit verschiedenen christlichen Glaubensrichtungen und die Existenz der katholischen Kirche vor 742 anzudeuten. The 4th Imperial Council of the Imperial State Religion of the Holy Roman Empire. Falsely and deliberately named the 6th Ecumenical Council to imply a council inclusive of different christian faiths and the existence of the Catholic Church prior to 742.
 Die originalen kaiserlichen Dokumente für diese Verfahren wurden nach der Eroberung und Zerstörung Konstantinopels im Jahre 1096 durch den römischen Kultführer Papst Urban II. aus dem kaiserlichen Archiv gestohlen und nach Rom zurückgebracht. Die Originale sollen bis ins 14. Jahrhundert hinein erhalten geblieben sein. Es ist jedoch nicht bekannt, ob diese Dokumente im Besitz des Vatikanischen Geheimarchivs bleiben. Alle nachfolgenden Dokumente, die seit dem 12. Jahrhundert veröffentlicht wurden, enthalten absichtliche Einschlüsse und Irrtümer der Führer des römischen (katholischen) Kultes und können daher nicht als authentisch angesehen werden. The original Imperial documents for these proceedings were stolen from the Imperial Archives upon the conquest and destruction of Constantinople in 1096 by Roman Cult Leader Pope Urban II and taken back to Rome. The originals were reputed to still be in existence until the 14th Century. However, it is not known if these documents remain in possession at the Vatican Secret Archives. All subsequent documents published since the 12th Century have contained deliberate inclusions and falsities by the leaders of the Roman (Catholic) Cult and therefore cannot be considered authentic.
 Hintergrund Background
 Es handelte sich um den letzten Versuch, mit den Monophysiten Kompromisse einzugehen. Obwohl Christus zwei Naturen hatte (göttlich und menschlich), handelte er dennoch nur als Gott. Mit anderen Worten: Seine göttliche Natur hat alle Entscheidungen getroffen, und seine menschliche Natur hat sie nur ausgeführt und ausgeführt. Daher der Name: „Monothelitismus“ („mono“ – eins und „thelesis“ – will.) It concerned the last attempt to compromise with the Monophysites. Although Christ did have two natures (divine and human) He nevertheless, acted as God only. In other words, His divine nature made all the decisions and His human nature only carried and acted them out. Hence, the name: „Monothelitism“ („mono“- one and „thelesis“- will.)
 Dieser Rat wird auch Trullanum genannt. This Council is also called Trullanum.
 Die Erklärung des Rates The Council’s Pronouncement
 „Christus hatte zwei Naturen mit zwei Tätigkeiten: als Gott, der Wunder wirkt, von den Toten aufersteht und in den Himmel aufsteigt; als Mensch, der die gewöhnlichen Handlungen des täglichen Lebens ausführt. Jede Natur übt ihren eigenen freien Willen aus.“ „Christ had two natures with two activities: as God working miracles, rising from the dead and ascending into heaven; as Man, performing the ordinary acts of daily life. Each nature exercises its own free will.“
Die göttliche Natur Christi hatte eine spezifische Aufgabe zu erfüllen, ebenso wie seine menschliche Natur. Jede Natur hat diese Aufgaben erfüllt, ohne verwirrt zu sein, sich zu verändern oder gegeneinander zu arbeiten. Die beiden unterschiedlichen Naturen und die damit verbundenen Aktivitäten wurden mystisch in der einen Göttlichen Person unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus vereint. Christ’s divine nature had a specific task to perform and so did His human nature. Each nature performed those tasks set forth without being confused, subjected to any change or working against each other. The two distinct natures and related to them activities were mystically united in the one Divine Person of our Lord and Savior Jesus Christ.