Konstantinopel (869 CE)

  7. Kaiserlicher Rat des Christentums, Konstantinopel 869 n. Chr.  7th Imperial Council of Christianity, Constantinople 869 CE
 Summary
Date
869-870
Aufgerufen von
Kaiser Basil I.
Unter dem Vorsitz von
Papst (Patriarch) Photius der Große
Anwesenheit
200-250
Themenschwerpunkte
Gründung der katholischen Kirche im Jahre 741

Dokumente & Erklärungen
Deposition von Photius, siebenundzwanzig Kanonen, einschließlich Richtlinien für das Verhalten der Bischöfe und die Rechte der Patriarchen; Wiederherstellung von Photius, Schutz des nizänisch-konstantinopolitischen Glaubensbekenntnisses
 Summary
Date
869-870
Called by
Emperor Basil I
Presided by
Pope (Patriarch) Photius the Great
Attendance
200-250
Key topics
Formation of Catholic Church in 741

Documents & Statements
Deposition of Photius, twenty-seven canons, including directives for behavior of bishops and the rights of patriarchs; restoration of Photius, protection of Nicene-Constantinopolitan creed
 Der 7. Reichsrat der kaiserlichen Staatsreligion des Heiligen Römischen Reiches. The 7th Imperial Council of the Imperial State Religion of the Holy Roman Empire.
 Die originalen kaiserlichen Dokumente für diese Verfahren wurden nach der Eroberung und Zerstörung Konstantinopels im Jahre 1096 durch den römischen Kultführer Papst Urban II. aus dem kaiserlichen Archiv gestohlen und nach Rom zurückgebracht. Die Originale sollen bis ins 14. Jahrhundert hinein erhalten geblieben sein. Es ist jedoch nicht bekannt, ob diese Dokumente im Besitz des Vatikanischen Geheimarchivs bleiben. Alle nachfolgenden Dokumente, die seit dem 12. Jahrhundert veröffentlicht wurden, enthalten absichtliche Einschlüsse und Irrtümer der Führer des römischen (katholischen) Kultes und können daher nicht als authentisch angesehen werden. The original Imperial documents for these proceedings were stolen from the Imperial Archives upon the conquest and destruction of Constantinople in 1096 by Roman Cult Leader Pope Urban II and taken back to Rome. The originals were reputed to still be in existence until the 14th Century. However, it is not known if these documents remain in possession at the Vatican Secret Archives. All subsequent documents published since the 12th Century have contained deliberate inclusions and falsities by the leaders of the Roman (Catholic) Cult and therefore cannot be considered authentic.
 Hintergrund Background
 Das Kaiserliche Christliche Konzil rief 869 an, ausgelöst durch den katholischen Papst Nikolaus, der 865 zum ersten Mal die nie zuvor gehörte Behauptung vorbrachte, der Papst habe die Autorität über die ganze Erde, also über jede Kirche. Dieser Rat, der vom Heiligen Photius einberufen wurde und der Erzbischöfe von Trier, Köln und Ravenna aus dem Westen umfasst, exkommunizierte und anathematisierte Papst Nikolaus. The Imperial Christian Council called in 869 triggered by Catholic Pope Nicholas, who in 865 for the first time put forward the never-before-heard claim that the Pope had authority ‚over all the earth, that is, over every Church.‘ This council, convened by Saint Photius and including archbishops of Treves, Cologne and Ravenna from the West, excommunicated and anathematised Pope Nicolas.
 Unglaublich, dass es den Historikern des römischen Kultes gelungen ist, mit der absurden Behauptung davonzukommen, dass ein katholischer Papst (Adrian II.) den Vorsitz in einem kaiserlichen (christlichen) Konzil, das wegen der katholischen Kirche der Franken einberufen wurde, übernommen hat, und ihre Exkommunikation zu bestätigen. Incredibly, Roman Cult historians have managed to get away with the absurd claim that a Catholic Pope (Adrian II) helped preside over an Imperial (Christian) Council which was called because of the heretical Catholic Church of the Franks and to reconfirm their excommunication.