3 Jahrhundert (200 – 300 CE)

0 9
  Chapter 3 (200-300 ce)  Kapitel 3 (200-300 ce)
     
  That in continuation, the following criminal charges are alleged:  In der Folge werden folgende strafrechtliche Anklagen erhoben:
[Crime No.01-03] Of association/membership to a criminal organisation: (199 – 217 CE) That the person known as Pope Zephyrinus, also known as St. Zephyrinus was neither Christian, nor a Pope but the high priest of the murderous cult of Cybele known as Pontifex Maximus of the Phrygianum upon Vatican Hill. That in his capacity of leader of this organized criminal enterprise did direct for numerous criminal acts to be undertaken including, but not limited to: murder, infantcide, cannibalism, terrorism, fraud and subversion of public morals.  [Verbrechen Nr.01-03] Von Vereinigung / Mitgliedschaft zu einer verbrecherischen Organisation: (199 – 217 CE) Dass die Person bekannt als Papst Zephyrinus, auch bekannt als St. Zephyrinus war weder Christ, noch ein Papst, sondern der Hohepriester der mörderischer Kult von Cybele bekannt als Pontifex Maximus des Phrygianums auf Vatikan-Hügel. Dass er in seiner Eigenschaft als Anführer dieses organisierten kriminellen Unternehmens für zahlreiche kriminelle Handlungen verantwortlich war, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Mord, Kindermord, Kannibalismus, Terrorismus, Betrug und Subversion der öffentlichen Moral.
[Crime No.01-03] Of association/membership to a criminal organisation: (217 – 222 CE) That the person known as Pope Callixtus , also known as St. Callixtus was neither Christian, nor a Pope but the high priest of the murderous cult of Cybele known as Pontifex Maximus of the Phrygianum upon Vatican Hill. That in his capacity of leader of this organized criminal enterprise did direct for numerous criminal acts to be undertaken including, but not limited to: murder, infantcide, cannibalism, terrorism, fraud and subversion of public morals.  [Verbrechen Nr.01-03] Von Vereinigung / Mitgliedschaft zu einer verbrecherischen Organisation: (217 – 222 CE) Dass die Person bekannt als Papst Callixtus, auch bekannt als St. Callixtus war weder Christ, noch ein Papst, aber der Hohepriester der mörderischer Kult von Cybele bekannt als Pontifex Maximus des Phrygianums auf Vatikan-Hügel. Dass er in seiner Eigenschaft als Anführer dieses organisierten kriminellen Unternehmens für zahlreiche kriminelle Handlungen verantwortlich war, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Mord, Kindermord, Kannibalismus, Terrorismus, Betrug und Subversion der öffentlichen Moral.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (223 – 230 CE) That the person known as Pope Urban I, also known as St. Urban is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen Nr.01-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente: (223 – 230 n. Chr.) Dass die als Papst Urban I bekannte Person, auch bekannt als St. Urban, eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) geschaffen hat im Rahmen von Mehrfachausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu schaffen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater von der Vatikan noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (230 – 235 CE) That the person known as Pope Pontian, also known as St. Pontian is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen No.01-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente: (230 – 235 CE) Dass die Person bekannt als Papst Pontian, auch bekannt als St. Pontian, ist eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) als geschaffen Teil mehrerer Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu begründen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans gab noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (235 – 236 CE) That the person known as Pope Anterus, also known as St. Anterus is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen Nr.01-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente: (235 – 236 CE) Dass die als Papst Anterus bekannte Person auch als St. Anterus bekannt ist, ist eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) als geschaffen Teil von mehreren Editionen und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu begründen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans gab noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (236 – 250 CE) That the person known as Pope Fabian, also known as St. Fabian is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen Nr.01-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente: (236 – 250 n. Chr.) Dass der als Papst bekannte Fabian, auch bekannt als St. Fabian, eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) schuf Teil mehrerer Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu begründen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans gab noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (251 – 253 CE) That the person known as Pope Cornelius, also known as St. Cornelius is fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen No.01-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente: (251 – 253 CE) Dass die Person bekannt als Papst Cornelius, auch bekannt als St. Cornelius ist fiktiver Charakter (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) als Teil geschaffen von mehreren Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu schaffen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikan noch gab alle christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (253 – 254 CE) That the person known as Pope Lucius, also known as St. Lucius is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen Nr.01-03] Von der Veröffentlichung gefälschter Dokumente: (253 – 254 n. Chr.) Dass die als Papst Lucius bekannte Person, auch bekannt als St. Lucius, eine fiktionale Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) geschaffen hat Teil mehrerer Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu begründen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans gab noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (254 – 257 CE) That the person known as Pope Stephen, also known as St. Stephen is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen Nr.01-03] Von der Veröffentlichung gefälschter Dokumente: (254 – 257 n. Chr.) Dass der als Papst Stephen bekannte, auch als Stephanus bekannte Mensch eine fiktionale Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) als geschaffen hat Teil von mehreren Editionen und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu begründen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans gab noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (258 CE) That the Roman Cult did deliberately forge false documents allegedly from Cyprian, Bishop of Carthage claiming that his own letters had been forged. That this deliberate forgery was included to imply the existence of Christian leaders prior to the official formation of Imperial Christianity in order to strengthen the claim of St. Peter being the first bishop of Rome.  [Verbrechen Nr.01-03] Von falschen Dokumenten zu veröffentlichen: (258 CE) Dass der römische Kult gefälschte Dokumente angeblich von Cyprian gefälscht hat, Bischof von Karthago behauptet, dass seine eigenen Briefe gefälscht worden waren. Diese vorsätzliche Fälschung wurde eingeschlossen, um die Existenz von christlichen Führern vor der offiziellen Bildung des Kaiserlichen Christentums zu implizieren, um die Behauptung zu stärken, dass St. Petrus der erste Bischof von Rom sei.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (257 – 258 CE) That the person known as Pope Sixtus II, also known as St. Sixtus II is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen No.01-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente: (257 – 258 CE) Dass die Person bekannt als Papst Sixtus II, auch bekannt als St. Sixtus II ist ein fiktiver Charakter (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) erstellt als Teil von mehreren Editionen und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu schaffen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, in der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater von der Vatikan noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (259 – 268 CE) That the person known as Pope Dionysus, also known as St. Dionysus is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen No.01-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente: (259 – 268 CE) Dass die Person bekannt als Papst Dionysus, auch bekannt als St. Dionysus ist eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) als geschaffen Teil mehrerer Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu begründen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans gab noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (269 – 274 CE) That the person known as Pope Felix I, also known as St. Felix is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen Nr.01-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente: (269 – 274 n. Chr.) Dass die als Papst Felix I bekannte Person, auch bekannt als St. Felix, eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) erschuf im Rahmen von Mehrfachausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu schaffen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater von der Vatikan noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (275 – 283 CE) That the person known as Pope Eutychian, also known as St. Eutychian is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen No.01-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente: (275 – 283 CE) Dass die Person bekannt als Papst Eutychian, auch bekannt als St. Eutychian ist ein fiktiver Charakter (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) als geschaffen Teil mehrerer Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu begründen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans gab noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (283 – 296 CE) That the person known as Pope Caius, also known as St. Caius is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen No.01-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente: (283 – 296 n. Chr.) Dass der als Papst bekannte Caius, auch bekannt als St. Caius, eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) als geschaffen hat Teil mehrerer Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu begründen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans gab noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.
[Crime No.01-03] Of publishing false documents: (296 – 304 CE) That the person known as Pope Marcellinus, also known as St. Marcellinus is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 144 years (222-366) during which there were no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican nor any Christian Bishops in Rome.
  [Verbrechen Nr.01-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente: (296 – 304 CE) Dass die Person bekannt als Papst Marcellinus, auch bekannt als St. Marcellinus, ist eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) als geschaffen Teil mehrerer Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu begründen, um die Lücke von 144 Jahren (222-366) zu verbergen, während der es keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans gab noch irgendwelche christlichen Bischöfe in Rom.

Read More

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.