5 Jahrhundert (400 – 500 CE)

0 9
     
   Chapter 5 (400 – 500 ce)  Kapitel 5 (400 – 500 ce)
  That in continuation, the following criminal charges are alleged:  In der Folge werden folgende strafrechtliche Anklagen erhoben:
[Crime No.05-03] Of publishing a false document/statement to promote torture and moral depravity associated with public human sacrifice: (400 onwards) That the claim the sons of Emperor Theodosius being Emperors Arcadius and Flavius Augustus Honorius did issue official decrees on behalf of the Catholic Church that all heretics were to be put to death through the public ritual of public burning is a deliberate and complete fraud. That the first public sacrifices to the satanic gods of the Roman Cult did not occur until the 12th Century. Furthermore, that this deliberate falsity was manufactured to imply that the „burning of heretics“ began hundreds of years earlier than is accurate.  [Tat Nr. 05-03] Von der Veröffentlichung eines falschen Dokumentes / Aussage zur Förderung von Folter und moralischer Verderbtheit in Verbindung mit öffentlichen Menschenopfern: (ab 400) Dass die Söhne des Kaisers Theodosius die Kaiser Arcadius und Flavius Augustus Honorius waren, erließ offizielle Dekrete im Namen der katholischen Kirche, dass alle Ketzer durch das öffentliche Ritual der öffentlichen Verbrennung getötet werden sollten, ist ein vorsätzlicher und vollständiger Betrug. Dass die ersten öffentlichen Opfer den satanischen Göttern des römischen Kults erst im 12. Jahrhundert zuteil wurden. Darüber hinaus wurde diese vorsätzliche Falschheit hergestellt, um anzuzeigen, dass das „Verbrennen von Häretikern“ Hunderte von Jahren früher begann, als es genau ist.
[Crime No.05-03] Of publishing false documents/statements: (401 – 417 CE) That the person known as Pope Innocent I, also known as St. Innocent, the son of Pope Anastasius I (399 – 401) was neither a Pope, nor Catholic. Instead, his original title was Episcopos in accordance with the official hierarchy of the Imperial Roman religion of Christianity at that time. As an Episcopos he was subservient to the Patriarch and Primate of Imperial Christianity at Constantinople („New Rome“).  [Tat Nr. 05-03] Von der Veröffentlichung gefälschter Dokumente / Aussagen: (401 – 417 n. Chr.), Dass die als Papst Innozenz I bekannte Person, auch bekannt als St. Innocent, der Sohn von Papst Anastasius I. (399 – 401), weder war ein Papst, noch katholisch. Sein ursprünglicher Titel war Episkopos in Übereinstimmung mit der offiziellen Hierarchie der kaiserlich-römischen Religion des damaligen Christentums. Als Episkopos unterstand er dem Patriarchen und Primas des Kaiserlichen Christentums in Konstantinopel („Neues Rom“).
[Crime No.05-03] Of crimes against humanity: (409-428 CE) That King Augustine, also known as St Augustine did order for the systematic extermination of Christians known as Donatists of North Africa for their belief in the Gnostic traditions of Jesus and the apostles and their rejection of the satanistic beliefs of Rome and Carthage. Furthermore that upon the orders of St Augustine, the death camp model was initiated whereby captured Donatists were burned alive on-mass and constantly as had been done in Syria a hundred years prior and was repeated with great efficiency by the Catholic Nazi Army in the 20th Century.  [Verbrechen Nr. 05-03] Von Verbrechen gegen die Menschlichkeit: (409-428 n. Chr.) Dieser König Augustinus, auch bekannt als St. Augustinus, ordnete die systematische Ausrottung der als Donatisten Nordafrikas bekannten Christen für ihren Glauben an die gnostischen Traditionen an Jesus und die Apostel und ihre Ablehnung der satanistischen Überzeugungen von Rom und Karthago. Außerdem wurde auf Befehl des hl. Augustinus das Modell des Todeslagers eingeführt, in dem die gefangenen Donatisten lebendig und massenhaft verbrannt wurden, wie es vor hundert Jahren in Syrien geschehen war und von der katholischen Nazi-Armee im 20. Jahrhundert mit großer Effizienz wiederholt wurde Jahrhundert.
[Crime No.05-03] Of moral indecency and depravity: (409-428 CE) That King Augustine of Tunis, also known as St Augustine did arrange for the ongoing torture and barbaric burning of men, women and especially young children of North Africa in fulfillment of his twisted and wholly evil doctrine that all people are born damned by origininal sin and that those who reject the demon gods are doomed.  [Verbrechen Nr. 05-03] Von moralischer Unzucht und Verderbtheit: (409-428 n. Chr.) Dieser König Augustinus von Tunis, auch bekannt als St. Augustinus, sorgte für die fortdauernde Folter und barbarische Verbrennung von Männern, Frauen und besonders kleinen Kindern des Nordens Afrika in Erfüllung seiner verdrehten und völlig bösen Doktrin, dass alle Menschen geboren sind, verdammt durch Ursprungssünde und dass diejenigen, die die Dämonengötter ablehnen, dem Untergang geweiht sind.
[Crime No.05-03] Of publishing false document/statements (408-412 CE) That the Roman Cult did fabricate in the 12th Century the false claim that Innocent I, also known as St. Innocent did deliberately fabricate false accusations against the Donatists, accusing them of extremist beliefs in order to misdirect attention from the wholly evil actions of mass murderer King Augustine of Tunis, also known as St Augustine That these false accusations have persisted today as justification for the systematic genocide of the Donatists.  [Verbrechen Nr.05-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Behauptungen (408-412 CE) Dass der römische Kult im 12. Jahrhundert die falsche Behauptung erfunden hat, dass Innozenz I., auch bekannt als St. Innocent, vorsätzlich falsche Anschuldigungen gegen die Falken entwarf Donatisten, die sie des extremistischen Glaubens beschuldigen, um die Aufmerksamkeit von den völlig bösen Aktionen des Massenmörders König Augustinus von Tunis, auch bekannt als St. Augustinus, abzulenken. Diese falschen Anschuldigungen sind heute als Rechtfertigung für den systematischen Völkermord an den Donatisten erhalten geblieben.
[Crime No.05-03] Of moral indecency and depravity in support of a new version of slavery (413 CE) That St Augustine in his key work City of the Goddess (later deliberately forged to be masculine-God) did define a new kind of slavery of perpetual class, whereby a person born poor was now condemned to server their master, without possibility of being raised to a higher standard of living, specifically: „slavery is now penal in character and planned by that law which commands the preservation of the natural order and forbids disturbance“.  [Verbrechen Nr. 05-03] Von moralischer Unzucht und Verderbtheit zur Unterstützung einer neuen Version der Sklaverei (413 CE) Dass der heilige Augustinus in seinem Schlüsselwerk Stadt der Göttin (später absichtlich als männlich-Gott geschmiedet) ein neues definiert Art der Sklaverei der immerwährenden Klasse, wobei eine arm geborene Person nun dazu verurteilt wurde, ihren Herrn zu ernähren, ohne die Möglichkeit zu haben, zu einem höheren Lebensstandard erzogen zu werden, insbesondere: „Sklaverei ist jetzt strafend und durch das Gesetz geplant, das die Erhaltung befiehlt der natürlichen Ordnung und verbietet Störung „.
[Crime No.05-03] Of murder: (415 CE) That St. Cyril, Christian Bishop of Alexandria did murder educated Jews in Alexandria including remnant supporters of the Nazarenes, the original teachings of Jesus and apostles. Furthermore, upon murdering these educated and peaceful people did claim that they had instigated attacks upon him and the Christians.  [Verbrechen Nr.05-03] Von Mord: (415 CE) Dass St. Cyril, Christlicher Bischof von Alexandria ermordete gebildete Juden in Alexandria einschließlich der Überresteanhänger der Nazarener, die ursprünglichen Lehren von Jesus und Apostel. Darüber hinaus behaupteten diese gebildeten und friedlichen Menschen beim Mord, dass sie Angriffe gegen ihn und die Christen angezettelt hätten.
[Crime No.05-03] Of murder and torture: (415 CE) That St. Cyril, Christian Bishop of Alexandria did deliberately order the cruel and barbaric murder of Hypatia, one of the most famous female pagan philosophers of history, by having her sliced to death piece by piece by Christian fanatics upon which her mutilated and dismembered remains where publicly burnt, consistent with the satanic rites of High Christian sacrifice.  [Tat Nr. 05-03] Von Mord und Folter: (415 n. Chr.) Dass St. Cyril, christlicher Bischof von Alexandria, den grausamen und barbarischen Mord an Hypatia, einer der berühmtesten weiblichen heidnischen Philosophen der Geschichte, absichtlich angeordnet hat Sie wird Stück für Stück von christlichen Fanatikern zerstückelt, auf denen ihre verstümmelten und zerstückelten Überreste öffentlich verbrannt werden, im Einklang mit den satanischen Riten hochchristlicher Opfer.
[Crime No.05-03] Of murder: (416 CE) That Bithynia Christian inquisitor Hypatius, „Sword of God“, did murder the few remaining gentiles of Bithynia.  [Verbrechen Nr.05-03] Vom Mord: (416 CE) Dieser Bithynia Christliche Inquisitor Hypatius, „Schwert Gottes“, hat die wenigen restlichen Heiden von Bithynia ermordet.
[Crime No.05-03] xxxx Of publishing false documents/statements: (417 – 418 CE) That the person known as Pope Zosimus, also known as St. Zosimus, is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the existence of gnostic leaders in Rome.  [Verbrechen Nr.05-03] xxxx Der Veröffentlichung falscher Dokumente / Aussagen: (417 – 418 CE) Dass die Person bekannt als Papst Zosimus, auch bekannt als St. Zosimus, ist eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen), die im Rahmen von Mehrfachausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis geschaffen wurden, um eine falsche apostolische Nachfolge zu begründen, um die Existenz der gnostischen Führer in Rom zu verbergen.
[Crime No.05-03] Of publishing false documents/statements:: (418 CE) That Roman Cult scholars in the 11th Century did falsely claim the Christian church did adopt as sacred doctrine the philosophy of St Augustine concerning original sin along with his teaching that anyone who does not choose to follow Christ is damned for all eternity. That this deliberate lie was concocted to remake the image of Augustine from one of the most evil mass murderers and insane leaders of history to a Christian saint.  [Verbrechen Nr.05-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Behauptungen :: (418 CE) Dass römische Kult-Gelehrte im 11. Jahrhundert fälschlicherweise behaupteten, dass die christliche Kirche die Philosophie des heiligen Augustinus bezüglich der Erbsünde zusammen mit seiner angenommen hatte zu lehren, dass jeder, der sich nicht entscheidet, Christus zu folgen, für alle Ewigkeit verdammt ist. Diese absichtliche Lüge wurde ausgeheckt, um das Bild Augustins von einem der übelsten Massenmörder und geisteskranken Führer der Geschichte zu einem christlichen Heiligen zu machen.
[Crime No.05-03] Of publishing false documents/statements: (418 – 422 CE) That the person known as Pope Boniface I, also known as St. Boniface, was neither a Pope, nor Catholic. Instead, his original title was Episcopos in accordance with the official hierarchy of the Imperial Roman religion of Christianity at that time. As an Episcopos he was subservient to the Patriarch and Primate of Imperial Christianity at Constantinople („New Rome“).  [Verbrechen Nr.05-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Aussagen: (418 – 422 CE) Dass der als Papst Bonifatius I bekannte, auch als Bonifatius bekannte Papst weder katholisch noch katholisch war. Sein ursprünglicher Titel war Episkopos in Übereinstimmung mit der offiziellen Hierarchie der kaiserlich-römischen Religion des damaligen Christentums. Als Episkopos unterstand er dem Patriarchen und Primas des Kaiserlichen Christentums in Konstantinopel („Neues Rom“).
[Crime No.05-03] xxxx Of publishing false documents/statements: (422 – 432 CE) That the person known as Pope Celestine I, also known as St. Celestine, was both a member and leader of an organisation known as the “Roman Cult” first established and subsequently maintained for the sole purpose of organized criminal enterprise. That in his capacity of leader of this organized criminal enterprise did direct for numerous criminal acts to be undertaken including, but not limited to: murder, torture, infantcide, satanism, fraud, extortion, kidnapping, rape, and lack of public morals.  [Verbrechen Nr. 05-03] xxxx Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Behauptungen: (422 – 432 CE) Dass die Person bekannt als Papst Celestine I, alias St. Celestine, war ein Mitglied und Führer einer Organisation, die als bekannt ist „Roman Cult“ wurde zunächst gegründet und anschließend ausschließlich zum Zweck der organisierten kriminellen Tätigkeit beibehalten. Dass er in seiner Eigenschaft als Anführer dieses organisierten kriminellen Unternehmens für zahlreiche kriminelle Handlungen verantwortlich war, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Mord, Folter, Kindermord, Satanismus, Betrug, Erpressung, Entführung, Vergewaltigung und Mangel an öffentlicher Moral.
[Crime No.05-03] Of publishing false statements/documents: (431 CE) That the claim the Imperial Christian church through the Ecumenical Council of Ephesus presided by St. Cyril of Alexandria and Emperor Theodosius II did claim as church doctrine that Mary, the mother of Jesus be officially worshiped as Mother of God is wholly and deliberately false. That this historic lie and heresy against traditional Christian faith and Catholic faith was created no earlier that the 12th Century to clumsily attempt to imply an earlier adoption of this heresy as church doctrine at least 750 years before it happened.  [Verbrechen Nr.05-03] Von der Veröffentlichung falscher Aussagen / Dokumente: (431 CE) Dass die kaiserliche christliche Kirche durch das Ökumenische Konzil von Ephesus den Vorsitz von St. Kyrill von Alexandrien und Kaiser Theodosius II hatte, behauptete als Kirchenlehre, dass Maria , die Mutter Jesu wird offiziell als Mutter Gottes angebetet, ist völlig und vorsätzlich falsch. Daß diese historische Lüge und Häresie gegen den traditionellen christlichen Glauben und den katholischen Glauben nicht früher als im 12. Jahrhundert entstanden ist, versucht unbeholfen, eine frühere Annahme dieser Häresie als Kirchenlehre wenigstens 750 Jahre vor ihrem Eintritt zu unterstellen.
[Crime No.05-03] Of publishing false statements/documents: (431 CE) That the claim the Imperial Christian church through the Ecumenical Council of Ephesus presided by St. Cyril of Alexandria and Emperor Theodosius II ruled it to be heresy to believe, read or follow any ancient Greek science such as Pythagorus (600 BCE), Aristarchus (300BCE) and others that the Earth is a sphere and that it revolves around the Sun is deliberately and completely false. That this historic lie was adopted along with other deliberate forgeries to create the false impression that the Flat Earth Doctrine or (Chess Board Doctrine) did not come into force as a key part of the legal structure of the Vatican International Slave trade before the 14th Century.  [Verbrechen Nr. 05-03] Von der Veröffentlichung falscher Aussagen / Dokumente: (431 CE) Dass die kaiserlich-christliche Kirche durch das Ökumenische Konzil von Ephesus den Vorsitz von St. Cyrill von Alexandrien und Kaiser Theodosius II. Hielt es als Häresie zu glauben , lesen oder folgen Sie jeder antiken griechischen Wissenschaft wie Pythagoros (600 v. Chr.), Aristarchus (300 v. Chr.) und anderen, dass die Erde eine Kugel ist und dass sie sich um die Sonne dreht, ist absichtlich und völlig falsch. Dass diese historische Lüge zusammen mit anderen vorsätzlichen Fälschungen angenommen wurde, um den falschen Eindruck zu erwecken, dass die Flat Earth Doctrine oder (Schachbrett-Doktrin) nicht als Schlüsselelement der Rechtsstruktur des internationalen Sklavenhandels des Vatikans vor dem 14. Jahrhundert in Kraft getreten ist .
[Crime No.05-03] xxxx Of publishing false documents/statements: (432 – 440 CE) That the person known as Pope Sixtus III, also known as St. Sixtus, is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the existence of gnostic leaders in Rome.  [Tat Nr. 05-03] xxxx Der Veröffentlichung falscher Dokumente / Aussagen: (432 – 440 n. Chr.) Die Person, die als Papst Sixtus III, auch bekannt als St. Sixtus, bekannt ist, ist eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Verordnungen), die im Rahmen von Mehrfachausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis erstellt wurden, um eine falsche apostolische Nachfolge zu begründen, um die Existenz gnostischer Führer in Rom zu verbergen.
[Crime No.05-03] Of publishing false documents/statements: (438-440 CE) That claim Pope Sixtus III, also known as St. Sixtus was both caught and charged by Christian court of having sex with nuns but was later released upon appealing through scripture on the fictitious story concerning Mary Magdalene and Jesus is itself a false statement deliberately inserted to distract researchers from the non-existence of an Imperial Christian bishop in Rome at this time on account of the young age of Leo.  [Tat Nr. 05-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Aussagen: (438-440 n. Chr.) Dieser Anspruch Papst Sixtus III., Auch bekannt als St. Sixtus, wurde sowohl vom christlichen Gericht erwischt als auch angeklagt, Sex mit Nonnen gehabt zu haben, wurde aber später freigelassen Das Appellieren der fiktiven Geschichte über Maria Magdalena und Jesus durch die Schrift ist selbst eine falsche Aussage, die absichtlich eingefügt wurde, um Forscher von der Nichtexistenz eines kaiserlich-christlichen Bischofs in Rom wegen des jungen Leo-Zeitalters abzulenken.
23.
[Crime No.05-03] Of publishing false documents/statements for the obstruction of the fundamental principles of human rights: (435 CE) That the claim the Imperial Christian church did decree intermarriage between Christian and Jew illegal and that women convicted of crime were charged with adultery and sentenced to death is a deliberate forgery of 12th Century laws impossed by the Roman Cult. Not only was the word „Jew“ invented in the 16th Century, but the original law forbid Christians to marry those who worshipped human sacrifice and satanic practices–the same as the Roman Cult who created this forged history.  [Verbrechen Nr.05-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Aussagen zur Behinderung der fundamentalen Prinzipien der Menschenrechte: (435 CE) Dass die kaiserlich-christliche Kirche die Heirat zwischen Christen und Juden für illegal erklärt hat und dass Frauen wegen Verbrechen verurteilt wurden wegen Ehebruchs angeklagt und zum Tode verurteilt wurden, ist eine vorsätzliche Fälschung der Gesetze des 12. Jahrhunderts, die vom römischen Kult vereitelt wurden. Nicht nur wurde das Wort „Jude“ im 16. Jahrhundert erfunden, sondern das ursprüngliche Gesetz verbietet Christen, diejenigen zu heiraten, die Menschenopfer und satanische Praktiken verehrten – genau wie der römische Kult, der diese geschmiedete Geschichte schuf.
[Crime No.05-03] Of publishing false documents/statements: (440 – 452 CE) That the person known as Pope Leo, also known as St. Leo, was neither a Pope, nor Catholic. Instead, his original title was Episcopos in accordance with the official hierarchy of the Imperial Roman religion of Christianity at that time. As an Episcopos he was subservient to the Patriarch and Primate of Imperial Christianity at Constantinople („New Rome“).  [Verbrechen Nr.05-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Aussagen: (440 – 452 CE) Dass der als Papst Leo, auch bekannt als St. Leo, bekannte Papst weder katholisch noch katholisch war. Sein ursprünglicher Titel war Episkopos in Übereinstimmung mit der offiziellen Hierarchie der kaiserlich-römischen Religion des damaligen Christentums. Als Episkopos unterstand er dem Patriarchen und Primas des Kaiserlichen Christentums in Konstantinopel („Neues Rom“).
[Crime No.05-03] Of publishing false statements: (447 CE) That the Council of Toledo at which some senior Christian clergy representing the ancient bloodlines of the Sadducees, did fictitiously create the image of the devil as: „a large black monstrous apparition with horns on his head, cloven hoofs … with an immense phallus and sulphurous smell.“ Furthermore, that this image was perpetuated to deliberately uneducated Christians for over fifteen hundred years as true.  [Verbrechen Nr.05-03] Vom Veröffentlichen falscher Behauptungen: (447 CE) Dass der Rat von Toledo, an dem ein älterer christlicher Klerus die alten Blutlinien der Sadduzäer vertritt, das Bild des Teufels fiktiv schuf, als: „ein großes Schwarzes monströse Erscheinung mit Hörnern auf dem Kopf, gespaltenen Hufen … mit einem immensen Phallus und schwefeligem Geruch. “ Außerdem wurde dieses Bild für über 1500 Jahre bewusst ungebildeten Christen verewigt.
[Crime No.05-03] Of crimes against humanity: (448 CE) That Pope Leo did support and the order of Emperor Theodosius II that all satanic and pagan occult books should be burned.  [Verbrechen Nr. 05-03] Von Verbrechen gegen die Menschlichkeit: (448 n. Chr.) Dieser Papst Leo unterstützte und der Befehl von Kaiser Theodosius II. Dass alle satanischen und heidnischen okkulten Bücher verbrannt werden sollten.
[Crime No.05-03] Of publishing false statements: (448 CE) That the claimed quote by Theodore of Cyrrhus who allegedly complained that „there were at least 200 different gospels in his own diocese, yet only four were considered true by Irenaeus“ is a deliberate fabrication designed to weaken the authority and origial clarity of Imperial Christianity.  [Verbrechen Nr. 05-03] Von der Veröffentlichung falscher Aussagen: (448 n. Chr.) Das behauptete Zitat von Theodore von Cyrrhus, der angeblich beklagte: „Es gab mindestens 200 verschiedene Evangelien in seiner eigenen Diözese, doch nur vier wurden von Irenäus für wahr gehalten „ist eine absichtliche Fabrikation, die entworfen wurde, um die Autorität und ursprüngliche Klarheit des imperialen Christentums zu schwächen.
[Crime No.05-03] Of murder and treachery: (451 CE) That St. Leo also known as Pope Leo did convince Theodoric I of Spain to fight against his half brother Attila and neutralize the only forces holding back the murderous intent of the Roman Catholic church.  [Tat Nr. 05-03] Von Mord und Verrat: (451 n. Chr.) Dass der heilige Leo auch als Papst Leo bekannt wurde, überzeugte Theodorich I. von Spanien, gegen seinen Halbbruder Attila zu kämpfen und die einzigen Mächte zu neutralisieren, die die mörderische Absicht zurückhielten die römisch-katholische Kirche.
[Crime No.05-03] Of publishing false documents/statements: (461 – 468 CE) That the person known as Pope Hilarius, also known as St. Hilarius is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 84 years (452-536) during which no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican are listed nor any Christian Bishops in Rome.  [Tat Nr. 05-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Aussagen: (461 – 468 n. Chr.) Dass die Person, bekannt als Papst Hilarius, auch bekannt als St. Hilarius, eine fiktive Figur ist (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) erstellt als Teil von mehreren Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu schaffen, um die Lücke von 84 Jahren (452-536) zu verbergen, während der keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans In Rom sind noch keine christlichen Bischöfe aufgeführt.
[Crime No.05-03] Of publishing false documents/statements: (468 – 483 CE) That the person known as Pope Simplicius, also known as St. Simplicius is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 84 years (452-536) during which no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican are listed nor any Christian Bishops in Rome.  [Tat Nr. 05-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Aussagen: (468 – 483 CE) Dass die Person, bekannt als Papst Simplicius, auch bekannt als St. Simplicius ist eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) erstellt als Teil von mehreren Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu schaffen, um die Lücke von 84 Jahren (452-536) zu verbergen, während der keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans In Rom sind noch keine christlichen Bischöfe aufgeführt.
[Crime No.05-03] Of publishing false documents/statements: (483 – 492 CE) That the person known as Pope Felix III, also known as St. Felix is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 84 years (452-536) during which no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican are listed nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen Nr.05-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Aussagen: (483 – 492 CE) Dass der als Papst Felix III bekannte, auch als St. Felix bekannte Mensch eine fiktive Figur ist (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen) ) erstellt als Teil von mehreren Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu schaffen, um die Lücke von 84 Jahren (452-536) zu verbergen, während der keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater der Der Vatikan steht in Rom noch unter christlichen Bischöfen.
[Crime No.05-03] Of publishing false documents/statements: (492 – 496 CE) That the person known as Pope Gelasius I, also known as St. Gelasius is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 84 years (452-536) during which no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican are listed nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen Nr.05-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Aussagen: (492 – 496 CE) Dass die Person bekannt als Papst Gelasius I, auch bekannt als St. Gelasius ist eine fiktive Figur (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen ) erstellt als Teil von mehreren Ausgaben und Revisionen der Fälschung Liber Pontificalis, um eine falsche apostolische Sukzession zu schaffen, um die Lücke von 84 Jahren (452-536) zu verbergen, während der keine heidnischen satanischen Hohepriester von (Pontifex Maximus) Magna Mater der Der Vatikan steht in Rom noch unter christlichen Bischöfen.
[Crime No.05-03] Of publishing false documents/statements: (496 – 498 CE) That the person known as Anastasius II is a fictional character (including all alleged sacred relics, writings and orders) created as part of multiple editions and revisions to the forgery Liber Pontificalis in order to establish a false apostolic succession to hide the gap of 84 years (452-536) during which no pagan satanic high priests of (Pontifex Maximus) Magna Mater of the Vatican are listed nor any Christian Bishops in Rome.  [Verbrechen Nr.05-03] Von der Veröffentlichung falscher Dokumente / Aussagen: (496 – 498 CE) Dass die als Anastasius II bekannte Person eine fiktive Figur ist (einschließlich aller angeblichen heiligen Reliquien, Schriften und Ordnungen), die im Rahmen von Mehrfachausgaben und Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1998/01/30.html Die Revision der Fälschung Liber Pontificalis zur Schaffung einer falschen apostolischen Sukzession zur Verbergung der 84 Jahre alten Lücke (452-536), in der weder heidnische satanische Hohepriester des (Pontifex Maximus) Magna Mater des Vatikans noch irgendwelche christlichen Bischöfe aufgeführt sind Rom.
   

 

Read More

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.