Buddha

0 31
Key Facts
Other names Siddhārtha Gautama
Year of origin 540 BCE
Location  India
Parent(s)
Partner(s)
Children
Aspect(s)
Major Centre(s)
Period of worship
 Hintergrund Background
 Siddhārtha Gautama in Sanskrit oder Siddhattha Gotama in Pali war ein spiritueller Lehrer aus dem alten Indien und der Begründer des Buddhismus. Er wird allgemein von Buddhisten als der Höchste Buddha (Sammāsambuddha) unserer Zeit anerkannt. Siddhārtha Gautama, in Sanskrit, or Siddhattha Gotama, in Pali, was a spiritual teacher from ancient India and the founder of Buddhism. He is generally recognized by Buddhists as the Supreme Buddha (Sammāsambuddha) of our age.
 Die genaue Natur solch eines höchsten Buddhas – ob „nur“ menschlich oder transzendent, unsterblich, gott-transzendierend – wird im Theravada- und Mahayana-Buddhismus anders ausgelegt. The precise nature of such a supreme Buddha – whether „merely“ human or a transcendental, immortal, god-transcending being – is differently construed in Theravada and Mahayana Buddhism.
 Theravada neigt dazu, ihn als eine übermenschliche Persönlichkeit höchster Lehrfertigkeit und Weisheit zu betrachten (nach seinem physischen Tod unantastbar), während der Mahayana-Buddhismus weiter geht und dazu neigt, ihn als Projektion eines ewigen, ultimativen Prinzips der Buddhaschaft zu sehen (siehe Dharmakaya). In allen Phänomenen präsent, unsterblich und transzendent. Theravada tends to view him as a super-human personage of supreme teaching skill and wisdom (uncontactable after his physical death), whereas Mahayana Buddhism goes further and tends to see him as a projection of an eternal, ultimate principle of Buddhahood (see Dharmakaya), present in all phenomena, immortal and transcendent.
 Die wichtigsten Quellen für Informationen über Siddhārtha Gautamas Leben sind die buddhistischen Texte. Der Buddha und seine Mönche verbrachten jedes Jahr vier Monate damit, seine Lehren zu diskutieren und zu studieren, und nach seinem Tod bemühten sich seine Mönche, sie zu bewahren. Ein Rat wurde kurz nach seinem Tod gehalten, und ein anderer wurde ein Jahrhundert später gehalten. The prime sources of information regarding Siddhārtha Gautama’s life are the Buddhist texts. The Buddha and his monks spent four months each year discussing and rehearsing his teachings, and after his death his monks set about preserving them. A council was held shortly after his death, and another was held a century later.
 Bei diesen Räten versuchten die Mönche, die erhaltenen Berichte über das Leben und die Lehren des Buddha nach systematischen Regeln zu bestätigen und zu authentifizieren. Sie teilten die Lehren in verschiedene, sich aber überschneidende Materien auf und bestimmten Mönche, um jeden einzelnen zu erhalten. At these councils the monks attempted to establish and authenticate the extant accounts of the life and teachings of the Buddha following systematic rules. They divided the teachings into distinct but overlapping bodies of material, and assigned specific monks to preserve each one.
 Die Lehre wurde somit drei Jahrhunderte nach dem Tod des Buddha mündlich bewahrt, als sie schließlich auf Palmblattrollen aufgezeichnet wurden, die in drei Körben angeordnet waren (Pali: ti-pitaka). Zu diesem Zeitpunkt hatten die Mönche selbst etwas Material hinzugefügt oder verändert, insbesondere die Figur des Buddha vergrößert. The teaching was thus preserved orally for three centuries after the Buddha’s death when they were finally recorded on palm-leaf scrolls that were arranged in three baskets (Pali: ti-pitaka). By this point, the monks had added or altered some material themselves, in particular magnifying the figure of the Buddha.

Read More

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.