Durchsuchen

Lexikon Anthroposophie L

L – Laut L

Sie gebrauchen Ihre Zunge in einer sehr kunstvollen Weise wenn Sie ein l lauten lassen: l-l-l. Sie fühlen das Schöpferische das Formende indem Sie ein l lauten lassen. Man könnte sagen wenn man nicht besonders stark hungrig ist und man…

Lachen

Weil wir unseren physischen Leib weniger in der Hand haben als unseren Astralleib ziehen wir unseren astralischen Leib für einen Augenblick zurück aus dem physischen Leib ja auch aus dem Ätherleib heraus und bewahren ihn dadurch davor…

Lachen und Ernst

Humorvolle Stimmung (ist) ein Weiten des Seelisch-Geistigen; ernste Stimmung ein In-sich-zusammen-Pressen der geistig-seelischen Natur mit der physisch-leiblichen. Wir könnten ja auch sagen in dem Lachen wird der Mensch altruistisch in…

Lachen und Weinen

In der allerersten Zeit nach der Geburt kann das Kind im wirklichen Sinne des Wortes nicht lachen und weinen.In der Regel ist es erst der 40. Tag nach der Geburt wo das Kind zur Träne kommt und dann auch zum Lächeln weil dasjenige was…

Lähmung

Der Astralleib greift entweder lose in ein Organ ein dann führt er zum seelischen Erleben das für sich besteht und nicht in Verbindung mit dem Körper empfunden wird.Oder er greift intensiv in ein Organ ein; dann führt er zum Erleben des…

Laistner Ludwig

Die Geheimwissenschaft belehrt uns daß diese Mittagsfrau eine Astralform ist eine Art Inkubus der im Schlaf erscheint und den Menschen bedrückt. Das rückwärts aufgesagte Paternoster ist eine Spiegelung davon daß in der Astralwelt alles…

Lamm – okkultes Zeichen des Lammes

Das Wesen das die Menschen dazu befähigt sich so zu vergeistigen daß sie sich mit der Sonne wieder vereinigen können bezeichnet man im Okkultismus als die Intelligenz der Sonne. Diesem guten Sonnengeist wirkt ein böser das Dämonium der…